So reinigst du deine Badewanne schnell, einfach und effektiv

So reinigst du deine Badewanne schnell, einfach und effektiv

Die Badewanne ist der zentrale Wohlfühlort in deinem Badezimmer. Wir zeigen dir heute, wie du diese ohne viel Aufwand sauber bekommst und vor allem sauber hältst. Unsere Tipps konzentrieren sich auf möglichst natürliche Hausmittel, die, selbst wenn sie ein paar wenige Rückstände hinterlassen sollten, die Haut nicht schädigen.

Wanne
Die Badewanne selbst reinigt man am besten in zwei Schritten. Zuerst löst du Fett und andere Rückstände mit normalem Spülmittel. Danach entfernst du Kalk mit einer Mischung aus zwei Teelöffeln Zitronensaft und einem Liter Wasser, die du mindestens 15min gut einwirken lassen solltest, bevor du sie abspülst. Für die abschließende Pflege sorgt eine Einreibung mit einer Mischung aus 200ml Buttermilch und ein wenig Essig. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit und anschließendem Abspülen erhält deine Wanne zumindest einen Teil ihres alten Glanzes zurück.

Abfluss
Wenn du die Badewanne reinigst, bietet es sich an, den Abfluss gleich mit zu säubern. Gebe dazu drei bis vier Esslöffel Natron und eine halbe Tasse Essig in den Abfluss. Verbinden sich diese beiden Stoffe miteinander, entsteht ein Zischen und Sprudeln. Nach wenigen Minuten mit heißem Wasser nachspülen, fertig. Um Schmutz und vor allem der Verstopfung mit Haaren vorzubeugen, verwendest du am besten ein Haarsieb für den Abfluss; das erspart dir ab jetzt viel Arbeit.

Fugen
In den Fugen setzt sich oft besonders viel Schmutz ab. Diesen kann man effektiv beseitigen, indem man eine alte Zahnbürste verwendet, auf die man das Putzmittel aufträgt. Besonderen Spaß macht das mit einer ausgedienten elektrischen Zahnbürste, mit der es schneller geht und die dir durch ihre Rotation den Kraftaufwand abnimmt. Danach noch kurz einwirken lassen, abspülen, fertig.

Hat sich in den Fugen bereits Schimmel gebildet, benötigst du aggressivere Mittel wie Essig, mindestens 70%igen Alkohol oder spezielle Schimmelentferner. Hierzu solltest du jedoch Handschuhe und am besten sogar einen Mundschutz verwenden. Eine mildere Reinigung erzielst du mit in Wasser aufgelöster Hefe: Einfach auftragen, 10 Minuten einwirken lassen und mit einem feuchten Lappen abwischen.

Armaturen
Die Armaturen sind empfindlicher, als du vielleicht denkst. Da die herkömmlichen Reiniger diese schnell angreifen und beschädigen können, empfehlen wir dir Hausmittel wie Zitronensaft oder Backpulver bzw. Natron. Das Mittel deiner Wahl einfach auf die betreffenden Stellen auftragen und je nach Verschmutzungsgrad kurz oder länger einwirken lassen, abspülen, fertig.

Zum Entkalken des Wasserhahns eignet sich ein mit Essig gefüllter Luftballon oder eine Frischhaltetüte, die du mit einem Gummiband befestigen kannst. Am besten mindestens eine Stunde oder noch besser über Nacht einwirken lassen.

Kacheln
Die Kacheln rund um dein Bad kannst du mit normalem Haushaltsreiniger oder ein paar Spritzern Glasreiniger in deinem Putzwasser sauber und glänzend bekommen. Falls sich bereits Kalkablagerungen gebildet haben, benötigst du Essig. Achte dabei jedoch darauf, damit wirklich nur die Kacheln zu säubern, da die Essigsäure die Fugen mit der Zeit angreifen kann. Diesen solltest du wirklich nur bei Schimmelbefall verwenden.

Mehr Tipps zur Badreinigung findest du in unserem E-Book, das du bei jeder Bestellung eines unserer Kosmetikeimer kostenlos dazu bekommst.


Hinterlasse ein Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen