Erschaffe dir die perfekten Haushaltshelfer

Erschaffe dir die perfekten Haushaltshelfer

Wie du es schaffst, deine Familie besser in die Haushaltsarbeiten zu integrieren

Jede Familie ist anders und falls dich deine bereits freiwillig, regelmäßig und jeder nach seinen Möglichkeiten unterstützt, musst du hier nicht weiterlesen und kannst deine Zeit einem anderen unserer hilfreichen Blogartikel widmen. In den allermeisten Fällen mangelt es jedoch an der richtigen Organisation und Motivation. Hierfür wollen wir dir ein paar Anregungen geben:

  1. Du wirst schnell sauer, wenn deine Familie die verabredeten Aufgaben nicht erledigt und überlegst dir Konsequenzen zu ziehen oder sogar einen richtigen Strafkatalog aufzustellen? - Wir raten dir dringend, das ganz schnell wieder zu vergessen! Strafen demotivieren, führen zu schlechter Stimmung und erreichen damit nicht das, was wir möchten: eine Familie, die dich gerne unterstützt und am besten sogar noch Spaß dabei hat. Führt stattdessen ein Belohnungssystem ein, das ihr gemeinsam erarbeitet. Erledigte Arbeiten bekommen Punkte, die entweder individuell für eine kleine Belohnung eingelöst werden oder für ein gemeinsames Familienevent gesammelt werden können.

    Damit die Belohnungen nicht zu weit in der Ferne liegen, ist es hilfreich, bereits während der Erledigung der Aufgaben eine gute Atmosphäre zu schaffen: Macht euch Musik oder ein Hörspiel an und stellt Lieblingsgetränke bereit.

  2. Auf das richtige Maß kommt es an! Überfordere, aber unterfordere auch nicht. Die größte Motivation erreichst du, wenn deine Familie stolz auf das ist, was sie geschafft hat; überlege dir also ganz genau, wer welche Aufgaben übernehmen kann. Entscheidet am besten gemeinsam und wertet euer System nach einer Woche aus. Das Ziel sollte sein, dass jeder gut erfüllbare Aufgaben bekommt, die jedoch gleichzeitig auch nicht unterfordern und damit langweilig und demotivierend sind.

  3. Besprecht gemeinsam, warum es notwendig ist, euren Haushalt gemeinsam geschafft zu bekommen! Nichts ist demotivierender, als wenn du deinen Kindern und deinem Partner einfach von heute auf morgen irgendwelche Aufgaben überträgst, ohne erläutert zu haben, worum es dir geht, warum du dir Entlastung wünscht und - ganz wichtig - wie sehr diese Veränderung euer Zusammenleben verbessern kann.

  4. Genauso wichtig wie die Erläuterung der Gründe ist jedoch auch, das gemeinsam erarbeitete System nicht jedes mal wieder neu zu diskutieren. Das kostet nicht nur Zeit, sondern führt zu Auseinandersetzungen und Streit, also genau das Gegenteil von dem, was du erreichen möchtest. Natürlich ist es möglich, die Aufgabenverteilung immer mal wieder neu zu besprechen und gegebenenfalls zu verändern! Das heißt aber nicht, dass die Erfüllung jeder einzelnen Aufgabe immer wieder aufgeschoben wird und Ausreden erfunden werden. Vielleicht einigt ihr euch für solche Fälle auf eine Art Joker - ansonsten sollten die gemeinsamen Absprachen aber eingehalten werden.

  5. Falls es dir schwerfallen sollte, Hilfe einzufordern und durchzusetzen, denke daran, dass du deinen Kindern auf diesem Weg etwas Wichtiges vermittelst: Du erziehst sie damit zu hilfsbereiten und selbständigen Persönlichkeiten. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es grundsätzlich besser, dein Belohnungssystem nicht auf  finanziellen Belohnungen aufzubauen. Der größte Gewinn sollte sein, etwas zur Gemeinschaft beigetragen zu haben und sich darüber zu freuen. Das erreichst du am besten, indem du mit Kritik sparsam umgehst, deine eigenen Ansprüche zurückschraubst und viel Lob verteilst.

Ob du einen durchstrukturierten Plan aufstellst oder deine Familienmitglieder es bereits schaffen, nach einer gemeinsamen Besprechung spontan und trotzdem regelmäßig mit anzupacken ist natürlich von Familie zu Familie unterschiedlich. So oder so wollen wir dich dazu ermutigen, etwas zu verändern, um Zeit und vor allem aber auch Kraft und Nerven zu sparen. Deine Familie profitiert neben einer aufgeräumten und sauberen Wohnung in erster Linie von einer entspannten, gemeinsamen Zeit.

 


Hinterlasse ein Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen