Diese 5 Bereiche kannst du in deiner Küche einfach nebenbei ausmisten

Diese 5 Bereiche kannst du in deiner Küche einfach nebenbei ausmisten

Um eines klarzustellen: Uns geht es hier nicht darum, dir zusätzlichen Stress zu verursachen, indem wir dir sagen: Sortiere doch mal eben kurz deine Küche aus, während die Nudeln kochen. Es geht hier wirklich um ganz einfache Handgriffe, die, regelmäßig ausgeführt, nach und nach nicht nur zu einem ähnlichen Erfolg führen wie eine große Entrümpelung, sondern dir solche anstrengenden Aktionen sogar langfristig komplett ersparen können.

Küchengeräte
Keine Frage, es gibt viele Helfershelfer, die uns den Alltag sehr erleichtern. Dinge wie die Kaffeemaschine und den Wasserkocher verwenden die meisten von uns wahrscheinlich sogar mehrmals täglich. Aber was ist mit all den Sachen, die in den Schränken vor sich hinstauben? Um diese soll es hier jetzt allerdings nicht gehen, denn dazu benötigst du tatsächlich etwas Zeit. Was du jedoch schnell und einfach aussortieren kannst, sind die Geräte, die du ständig von A nach B räumst, um Platz auf deiner Arbeitsfläche zu schaffen. Wenn du dies das nächste mal machst, stell dir die Fragen: Ist es das wert, diesen Aufwand zu betreiben? Wie oft verwende ich diese Dinge, die einfach nur herumstehen? Wann habe ich zum letzten mal einen Smoothie gemacht oder den Entsafter genutzt? Falls du diese Geräte oft und regelmäßig verwendest - kein Thema, behalte sie! Falls nicht: weg damit! Stell sie gar nicht erst wieder an ihren Platz zurück!

Kühlschrank
Wenn du gerade mit vollen Taschen vom Einkaufen zurückkommst, macht es gar keinen Sinn und bedeutet zusätzlichen Stress, den Kühlschrank mal eben noch aus- und aufzuräumen. Das führt allerdings auch dazu, dass die neuen Vorräte oft vor die älteren Nahrungsmittel gestellt werden. Unser Tipp ist daher: Nimm immer mal wieder, wenn du den Kühlschrank zwischendurch ohnehin öffnest, etwas heraus und 'unter die Lupe'. Entsorge es, wenn es nicht mehr gut ist oder aber sortiere es weiter vorne ein, wenn du es noch (schnell) aufbrauchen kannst. Zusätzlicher Tipp: Sortiere etwas aus, kurz bevor dein Müll sowieso voll ist; checke also einfach kurz deinen Kühlschrank bevor du den Müll entsorgst.

Vorräte
Ähnlich wie beim Kühlschrank verhält es sich mit deinen Vorräten. Erspare dir langwierige Aufräumaktionen, bei denen du die kompletten Schränke ausräumen musst, indem du immer mal wieder ein paar Dinge mehr herausholst, als du eigentlich gerade brauchst. Sortiere sie so wieder ein, dass die Sachen, die verbraucht werden müssen, gut sichtbar sind und überlege dir vielleicht schon einmal, wie du sie demnächst verarbeiten könntest.

Geschirr
Du deckst gerade den Tisch und ärgerst dich wieder über einzelne Geschirrteile, die schon angeschlagen oder auf andere Art und Weise nicht mehr schön sind? Vielleicht legst du sie sogar direkt in den Schrank zurück und suchst andere heraus? - Weg damit! Dieser Prozess wiederholt sich sonst nicht nur ewig, du verschenkst auch noch jedes Mal ein paar Minuten, die du viel besser mit der Freude an schönen Dingen verbringen kannst. Und gerade am Geschirr kann man sehen, dass es nicht immer das große Ausmisten sein muss - nach und nach funktioniert das auch! Stell dir einen Karton zurecht und sortiere jedes Mal etwas aus, wenn du es gerade sowieso in der Hand hast oder aber auch, wenn du es im Schrank siehst und zum wiederholten Mal denkst, dass du es einfach nicht magst.

Tupperdosen
Auch hier geht das Ausmisten bzw. Entsorgen wunderbar nebenher. Jedes Mal wenn du eine Tupperdose suchst, gehen einige davon durch deine Hände, die entweder aufgrund ihrer Größe nicht passen, die scheußlich verfärbt sind oder zu denen du den Deckel schon seit Ewigkeiten nicht mehr findest. Leg sie nicht wieder zurück - weg damit! Verschenke sie, wenn sie noch sehr gut in Ordnung sind und du diese Größe/Form einfach nie benötigst oder entsorge sie, wenn sie verfärbt oder kaputt sind. 

Du wirst sehen, schon nach kurzer Zeit sortiert sich deine Küche wie von selbst! Du wirst immer mehr Platz haben, nicht mehr so viel stapeln und hin und herräumen müssen. Die Dinge bekommen ihren ganz eigenen Platz und nicht nur das: Du bekommst nur noch Dinge zu sehen, die dir Freude bereiten.

 


Hinterlasse ein Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen