2 x 5 Ideen für dein ganz persönliches Wellnessprogramm im Bad

2 x 5 Ideen für dein ganz persönliches Wellnessprogramm im Bad
„Gönne dich dir selbst! Ich sage nicht: Tu das immer. Aber ich sage:Tu es wieder einmal. Sei wie für alle anderen Menschen auch für dich selbst da.“
Bernhard von Clairvaux

Dieses Zitat stammt nicht etwa aus unserer heutigen, schnelllebigen Zeit. Bernhard von Clairvaux war ein französischer Abt, der von 1090 bis 1153 lebte. Gerade heute ist seine Aussage wieder besonders aktuell; unser Wohlbefinden steht und fällt mit der Fähigkeit, auf uns selbst zu achten und uns zumindest hin und wieder etwas Gutes zu tun. Daher wollen wir dich heute dazu inspirieren, dein Bad als deine persönliche Wohlfühloase zu nutzen.

Wohlfühlinspirationen für die Badewanne

  1. Die beste und einfachste Art der Entspannung ist ein heißes Bad. Mach es dir zu einem Ritual nach einem anstrengenden und/oder kalten Tag; verwende deinen liebsten Badezusatz, stelle Kerzen auf und genieße die Wärme und die Ruhe. Auch eine Gesichtsmaske entfaltet jetzt besonders gut ihre Wirkung und kann anschließend direkt im Badewasser abgespült werden.
  2. Wenn du es nicht ganz so ruhig magst, kannst du auch Musik hören oder etwas lesen. Eine gute Möglichkeit, um nicht mit nassen Händen in Büchern oder Zeitschriften blättern zu müssen, sind Hörbücher. Erinnere dich daran, wie schön es früher war, etwas vorgelesen zu bekommen und tauche in andere Welten ab.
  3. Zu deinem Ritual könnte auch ein kleiner Snack oder ein leckeres Getränk gehören. Nimm dir schon vor dem Bad Zeit und richte dir z.B. einen leckeren Obstteller.
  4. Das Ende des Bades ist noch lange nicht das Ende deines Verwöhnprogramms. Creme dich danach mit einer Creme oder einem Öl ein, das deine Haut pflegt und dessen Geruch dich in den nächsten Stunden begleitet und verwöhnt.
  5. Zum Schluss ab in deinen warmen Bademantel oder in deine persönliche Wohlfühlkleidung, auf die Couch kuscheln oder direkt ins Bett.

Wohlfühlinspirationen für die Dusche

  1. Auch eine warme Dusche kann zu einem Wohlfühlritual werden, wenn du dir ein wenig mehr Zeit dazu nimmst. Gedämpftes Kerzenlicht statt der oft grellen Badbeleuchtung und deine Lieblingsmusik verändern die Atmosphäre sofort und tragen zur Entspannung und zum Abschalten vom stressigen Alltag bei.
  2. Für besondere Erfrischung sorgt ein Bündel aus Eukalyptuszweigen, die du direkt an deinem Duschkopf befestigst. Die ätherischen Öle werden durch Hitze und Wasserdampf automatisch verteilt. Die Eukalyptuszweige sehen in deiner Dusche nicht nur gut aus, sondern verschaffen auch Erleichterung bei Erkältungen.
  3. Gönne dir doch mal einen neuen Duschkopf mit zusätzlichen Funktionen. Dadurch kannst du dich während des Duschens vom Wasserstrahl massieren lassen oder dir durch einen sanften Strahl vorstellen, du stehst in einem warmen Sommerregen.
  4. Die Dusche eignet sich besonders gut für eine kleine, aber effektive Entspannungsübung: Schließe die Augen und stelle dir vor, das Wasser spült die Anstrengungen des Tages von dir  ab. Durch diese Vorstellung entspannt sich deine Muskulatur besonders gut.
  5. Wer nach der Dusche zu faul zum Eincremen ist, kann auf sogenannte In-Dusch Produkte zurückgreifen. Sie werden wie Duschgel aufgetragen und hinterlassen auch nach dem Abspülen ein gepflegtes Gefühl auf der Haut. Eine Alternative ist, auf der noch feuchten Haut ein Pflegeöl zu verteilen. Das geht schnell und pflegt besonders gut.

Egal ob Dusche oder Bad - sorge dafür, dass du in dieser Zeit deine Ruhe hast; bitte auch Mitbewohner und Familienmitglieder darum und nutze zumindest diese Momente für Digital Detox - eine Zeit ohne Handy und Internet.

Wir wünschen dir viele entspannte Momente in deinem Bad - deiner ganz persönlichen Wohlfühloase.


Hinterlasse ein Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen